Liebe MitstreiterInnen und Interessierte

Seht Ihr Euch ausreichend geschützt in der Corona-Krise? Wir nicht!

Wir starten darum eine Initiative von unten: Von unserem bayerischen Netzwerk der über 10.000 registrierten AUFSTEHEN-„Mitglieder“!

Unsere Botschaft ist: Die Oberen lassen uns allein, wir uns aber nicht! Denn: Wer hilft uns, wenn nicht wir selbst?

Was uns aufregt?

  • Dass das Virus eine Gesellschaft des Egoismus und der Abgrenzung provoziert: „Reiche verbarrikadieren sich in ihren Festungen, Halb-Reiche bekommen instinktiv Lust, sich im Sommerhaus einzuschließen. Die Übriggebliebenen schleichen zwischen Wohnung und Lebensmittelgeschäft hin und her und belauern sich“, schreibt die schwedische Zeitung Upsala Nya Tidning aktuell.
  • Und tatsächlich: Die Eliten versagen und bedienen sich gegenseitig! Die Europäische Zentralbank hat vor 2 Tagen mal eben 250 Mrd. € Geld bereitgestellt – als sogenannte „Nervennahrung für Börsianer und Spekulanten“! Ist das wirklich die dringlichste Opfergruppe?!
  • Dass die Reichen allgemein fein raus sind und sich die Spaltung vertieft: Sie haben die besseren Medikamente, schotten sich ab und verdienen sogar an der Krise – weil der Goldpreis steigt und ihre Wetten auf fallende Kurse ihnen noch mehr Geld in die Hände spülen! Solche „Großkopferten“ und Leute mit genügend Kleingeld können es sich leisten, zu Hause zu bleiben und andere für sich arbeiten zu lassen! Der Rest der Bevölkerung aber bleibt ungeschützt und schaut in den Ofen!
  • Und dass die politische Elite seit langem unser Gesundheitswesen kaputtspart!

Wir sehen drei Krisen auf uns zukommen: Eine Gesundheits-, eine Beschäftigungs- und ein Sozial-Krise.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser NOT-NETZWERK will Tipps und konkrete Hilfe anbieten:

  1. AUFSTEHEN-Mitarbeiter aus dem öffentlichen Dienst geben Informationen und Tipps weiter, die in der Krise in Bayern helfen werden, bis hin zum Austausch über Missstände wie Medikamentenmangel
  2. AUFSTEHEN-Taxifahrer, die die strengsten Hygienevorschriften beachten, haben sich bereit erklärt, MitbürgerInnen in der Münchner Umgebung zu Hause mit dem Nötigsten zu versorgen, wenn sie nicht mehr das Haus verlassen können oder für sie Medikamente zu suchen und zu beschaffen
  3. Wir versuchen, alle Informationen auf die Web-Site zu stellen, die helfen, Tafeln zu unterstützen, finanzielle Hilfen zu bekommen, Tipps, wo man was beantragen kann und vieles mehr.

Das alles wird mit jedem Tag Krise für uns alle wichtiger!

Zeigen wir Solidarität!